Speicherevent


Ausstellung

SO 09.06. bis SO 23.06.2024 |  SA und SO 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr und nach Vereinbarung| Eintritt frei

Fotografien von Alain L. L. Marie

 

Alain L. L. Marie möchte mit seinen Werken im Sinne von "Erkenne-Dich-Selbst" den inneren Dialog beim Betrachter auslösen. Unendlichkeit, Alleinsein, Leere und Einsamkeit sind die zentralen Themen seiner Arbeiten. Oft bestechen diese zudem durch eine Ästhetik des Hässlichen. Die Fotografien wurden am Computer leicht überarbeitet. Hinter allem steht die Idee die Überzeugungen des Betrachters in Frage zu stellen.

 

Alain L. L. Marie bezeichnet sich selbst als wurzellosen Migranten im doppelten Sinne, beruflich und territorial.

 

Er wurde1946 in Marseille geboren und hat im Rahmen seines Studiums und seiner Arbeit in Canada, Deutschland, Holland, Österreich und schließlich erneut in Deutschland gelebt.

 

Ursprünglich ist Alain L. L. Marie promovierter Biochemiker (canadischen Ph.D. und französichen D.Sc.). Als Forscher hat er ca. 12 Jahre in Frankreich, Canada und München gearbeitet. Anschließend war er in Den Haag und München im Patentbereich tätig. Nach Beendigung seiner beruflichen Karriere widmet er sich jetzt seinen großen Leidenschaften Malerei und Fotografie.

 

Seine Fotos werden auf gebürstete Aluplatten oder auf Leinwände gedruckt. Der "gebürstete" Charakter führt zu einer besonderen Wechselwirkung mit dem Licht, was eine erhöhte Luminosität erzeugt.

 



Fotografien von Alain L. L. Marie

Vernissage SO 09.06. |  14:00 Uhr

 

 

0,00 €

  • verfügbar