Vergangene Veranstaltungen

September - Dezember 2015

DEZEMBER 2015

Konzert: Cate Evens

FR 11.12.2015 / Beginn 20:00 / Einlass 19:30 / Dachgeschoss / Eintritt 10 €

Ihr schlimmster Albtraum: Stimmverlust. Ihr Vorbild: Rockröhre Pink. Die Haarfarbe: mindestens genauso wild. Sängerin Cate Evens weiß, was sie will – bewegende Musik machen.

 

Einige Kornspeichergäste werden sich an die "Lady in Red" erinnern, die im November 2014 im Rahmen der Konzertreihe "Bunte Stunde" im Restaurant des Kornspeichers spielte. Unsere Gäste und auch wir waren so begeistert, dass wir sie nun wieder zu uns holen - aber dieses Mal auf die große Bühne! Am 11. Dezember stellt sie gemeinsam mit Gitarrist Torsten Wördemann und Pianist Markus Schröder Songs ihres neuen Albums „Wine For Disaster“ vor.

Foto: Cate Evens
Foto: Cate Evens

Die 32-jährige Cate Evens wurde in Nordrhein-Westfalen geboren und begann ihre musikalische Laufbahn 1999 mit einer Ausbildung zur Musicaldarstellerin in Hamburg. Nach ihrem Abschluss folgten diverse Engagements, bevor sie 2003 ihre Liebe zur Rockmusik entdeckte und Frontsängerin in unterschiedlichen Bands wurde. Seit 2007 widmet sich die Powerfrau jedoch voll und ganz ihrer Solokarriere und engagiert sich zudem aktiv für die Tierschutzorgnisation PETA. 2012 veröffentlichte Cate Evens ihr zweites Album „Rebelutionary“, dessen Single ‚Eyes Wide Shut‘ sie bei der ‚Harald Schmidt Show‘ performte. Auf der gerade veröffentlichten CD ‚Wine for Disaster‘ wird Cate übrigens von ihrer Tante Birgit Schrowange unterstützt, die mit einer ganz besonderen Einlage zu hören ist.

 

Hörprobe

 

Mehr Infos zu Cate Evens finden Sie auf ihrer Homepage.

Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets und bestellen Sie online!

Adventsmarkt des Fördervereins

SO 06.12.2015 / 12:00 - 18:00 Uhr / auf allen Ebenen

Besondere Weihnachtsgeschenke, Kunsthandwerk und eine nette Atmosphäre zum Klönen und Verweilen: all das finden Sie auf unserem Adventsmarkt! Dem Gaumen kann man mit hausgemachten Kuchen und Torten oder heißem Punsch etwas Gutes tun. Und für die, die es lieber herzhaft mögen wird unter anderem frisch geräucherter Lachs angeboten.

Am "Zaubernuss"-Verlosungsstand kann man tolle Preise gewinnen und auch für die Kleinen gibt es etwas zu entdecken. Wo hat sich der "Kornie" denn dieses Mal versteckt?

 

Parkmöglichkeiten: Sport- und Freizeitanlage Am Bassin (ca. 3 Gehminuten vom Speicher entfernt)

NOVEMBER 2015

Reisevortrag: Ermland und Masuren - eine Reise zwischen Vergangenheit und Zukunft

DO 03.12.2015 / Beginn 19:30 / Dachgeschoss / Eintritt 5 €

Jörg Petersen berichtet mit Lichtbildern von einer Fahrradreise, die er in diesem Jahr gemeinsam mit seiner Frau Ulla durch das Ermland und Masuren gemacht hat.

 

„Diese Reise mit dem Auto bis Danzig und dann weiter mit dem Fahrrad durch das Ermland und Masuren war schon etwas anders, als andere Reisen. Wir wussten viel zu wenig über Polen und waren manchen Vorurteilen aufgesessen. Wir brachen mit Neugier und Spannung auf, Ostpreußen kennenzulernen.

Das Ostpreußen, das so unendlich weit weg schien, für alle Zeiten verloren, beschrieben von großen Literaten oder Mitmenschen, die einst dort ihre Heimat hatten. Obwohl wir keine familiären Bindungen in diesen Teil Europas hatten, hat sich in unseren Köpfen ein verklärtes Bild von Ostpreußen gebildet. Wilde Natur, Kopfsteinpflaster, Pferdefuhrwerke, Sandwege, Alleen, Seenlandschaft, verträumte Dörfchen und Kleinstädte, … .

Idylle pur, ein Bild aus der Konserve!

Wir haben von allem etwas angetroffen, aber mit etwas unrealistischem Erstaunen haben wir ein Land vorgefunden, das nur einen Autoreisetag von uns entfernt ist und in vieler Hinsicht den Anschluss an das moderne Europa gefunden hat. Ein schönes Land, sehr vergleichbar mit Ostholstein oder der Müritz in Mecklenburg. Wir sind mit einem anderen Bild zurückgekehrt, als dem, das uns noch nach Polen begleitet hatte. Dem Bild von einem Land, das den dort lebenden Menschen zur Heimat geworden ist und das sie mit Fleiß und Liebe für sich und ihre Kinder gestalten. Wir haben das Bild der Vergangenheit verloren, die Gegenwart erlebt und eine Ahnung von der Zukunft dieses Teiles des ehemaligen Ostpreußens mitgebracht.“

SPEICHERGESPRÄCH: "Und wenn der Wolf nach Kehdingen kommt?"

MI 25.11.2015, Beginn 19:30 Uhr, Einlass 19:00 Uhr / Eintritt: 5 € / Dachgeschoss

Foto: Rena Henke
Foto: Rena Henke

Das Speichergespräch am Mittwoch, 25. November 2015  um 19.30 Uhr widmet sich dem Wolf. In allen Landkreisen um uns herum ist er bereits in Erscheinung getreten. In Anbetracht der großen Mobilität von Wölfen und des beachtlichen Wolfsnachwuchses in Niedersachsen ist zu erwarten, dass auch der Landkreis Stade in der nächsten Zeit zum „Wolfsland“ wird.

 

Wie überall im Land gibt es auch hier für den Wolf kein uneingeschränkt herzliches Willkommen. Meldungen über gerissene Nutztiere, umständliche Schadensregulierungen, Wölfe im Siedlungsbereich schüren Vorbehalte gegen die Rückkehr des Wolfes in die Regionen, in denen er in vergangenen Jahrhunderten bis zur Ausrottung verfolgt wurde.

 

Mit unserem Speichergespräch wollen wir zur Versachlichung der Diskussion beitragen. Bürgerinnen und Bürger sollen Gelegenheit erhalten ihre Sorgen und Ängste zu formulieren. ExpertInnen sollen Auskunft darüber geben, wie sich der Wolf  inzwischen verbreitet hat, welche Gefahren von ihm (nicht) ausgehen, welchen Einfluss er möglicherweise auf das Gleichgewicht in der Natur ausüben wird, ob er tatsächlich existenzbedrohenden Einfluss auf Nutztierhalter ausübt und ob wir unsere Töchter und Enkeltöchter nicht mehr alleine zur Großmutter gehen lassen dürfen.

 

Experten haben wir beim Naturschutzbund (noch kein Name genannt), der unteren Naturschutzbehörde Landkreis Stade (Dr. Uwe Andreas), Wolfsberater Landkreis Stade (Dr. Otto Fricke, Leiter des Forstamtes Harsefeld), in der Jägerschaft (Helmut Dammann-Tamke, Präsident der Landesjägerschaft, Dirk von Thun, Hegeringleiter Kehdingen Nord) und  bei der Standesvertretung der Landwirtschaft, dem Landvolk Stade (noch kein Name genannt) gefunden.

Gastro-Special

Jetzt wird's WILD! - lassen Sie sich überraschen

SA 21.11.2015 / ab 19:00 / Restaurant

Wildbuffet mit Überraschungen für 22,90 € p. P.

Wir bitten um Voranmeldung unter 04779-89944-71

Endlich wieder gut schlafen

DI 17.11.2015, 19:30 - 21:30 Uhr / Eintritt 5 € / Dachgeschoss

"Schlaf ist für den Menschen, was das Aufziehen für die Uhr." Arthur Schopenhauer

 

Ein Vortrag rund um die richtige Ausstattung des Bettes.

Informieren Sie sich umfassend, was Sie für Ihren erholsamen Schlaf alles tun können.

 


 

Gastreferent: Uwe Remstedt, Krummendeich

Unabhängiger Schlafexperte, Schlafberater Verband der Bettenfachgeschäfte e.V., TÜV-Qualitätsberater Swiss Bedding Academy nach DIN EN ISO 9000 ff, TÜV-Süd

Ensemble SEVERAL FRIENDS

musique.nation.europe

FR 20.11.2015 / Beginn 19:30 / Einlass 19:00 / Dachgeschoss

Eintritt 15 € /  erm. 8 €* / für Kinder bis 10 Jahre frei

*Ermäßigung für SchülerInnen, Studierende, Auszubildende gegen Vorlage des Berechtigungsausweises.

Unter der Überschrift musique.nation.europe lädt das Ensemble Several Friends am 20. November 2015 um 19:30 Uhr in den Historischen Kornspeicher Freiburg zu einem barocken Konzertabend ein. Das Publikum wird an diesem Abend auf eine Reise durch das hoch- und spätbarocke Europa mitgenommen.

Vielfältig besetzte Triosonaten aus England, Frankreich, Italien, Österreich und Deutschland, von Komponisten wie Telemann, Purcell, Galuppi u.A., werden zu Gehör gebracht. Begleitet wird die Musik von Texten aus Tagebüchern, Musikzeitschriften und Reiseberichten der damaligen Zeit.

Das Ensemble Several Friends wurde 2012 in Hamburg mit dem Ziel gegründet, die Musizierpraxis des 18. Jahrhunderts weiter aufleben zu lassen. Die Musiker des Barock spezialisierten sich damals nicht nur auf ein Instrument, sondern beherrschten mehrere und wechselten sie nach Bedarf. Genauso tun dies auch die drei Musikerinnen von Several Friends: Lena Riedlinger wechselst zwischen Block- & Traversflöten, Anabel Röser zwischen Barockoboe & Blockflöten und Olga Chumikova zwischen Cembalo & Orgel. Auf diese Weise eröffnet sich eine vielfältige Auswahl an Kompositionen auch in der kleinen Triobesetzung.

Jedes Werk zeigt die musikalischen Schattierungen der damaligen Zeit sowie den Klangreichtum der "Alten Musik". Es sind aber nicht allein die Instrumente und ihre historische Bauart, die den Reiz der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts ausmachen, sondern auch die Leidenschaft und Experimentierfreude der Instrumentalistinnen.

Der Name des Ensembles geht zurück auf den englischen Komponisten Matthew Locke (1621 – 1677), der einige seiner Kompositionen nahestehenden Personen gewidmet hat – so ist auch eine Sammlung „for several friends“ erhalten geblieben. Das Repertoire des Ensembles beginnt mit Locke und reicht bis zum empfindsamen Stil mit seinem Hauptvertreter Carl Philipp Emanuel Bach.

Wichtige musikalische Impulse hat das Ensemble von Carin van Heerden, Carsten Lohff und Claire Genewein bekommen.

Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets und bestellen Sie online!

Oktober 2015

Kino unterm Dach: „Die Schimmelreiter“ von Lars Jessen

„Das Denken steht dir nicht so gut, Schmalzlocke …“

Ein Road Movie der Extraklasse mit Peter Jordan und Axel Prahl

SA 14.11.2015, 20:00 Uhr, Einlass 19.30 Uhr / Dachgeschoss

Temporäre Mitgliedschaft im Filmclub für diesen Abend 5 €.

Bildquelle: Aries Images
Bildquelle: Aries Images

Fuchs ist Lebensmittelkontrolleur aus Leidenschaft und nimmt in Dithmarschen, seiner Heimat, Hähnchengrills, Asia-Lokale und Imbissbuden unter die Lupe. Aber das soll für ihn nicht das Ende der Fahnenstange sein – sein Traum ist Hamburgs Reeperbahn. Dort will er seinem Ehrgeiz frönen und sheriffmäßig für Ordnung und Sauberkeit sorgen. Um den Chef der dortigen Lebensmittelkontrolleure auf seine Seite zu bringen, kümmert er sich um dessen Bruder Tilmann – abgebrannt, frustriert, zynisch, unflätig. Der lässt kein Glas stehen, qualmt unentwegt und versucht rabiat, seine leeren Taschen zu füllen. Kurz gesagt, ein richtiges Ekelpaket – Axel Prahl in einer Glanzrolle. Bei diesem Dreamteam ist Peter Jordan dazu der andere komplementäre Fischkopp.

Bildquelle: Aries Images
Bildquelle: Aries Images

Beide zusammen auf ganz großer Tour, und den beiden zuzuschauen, ist urkomisch! Bis in kleinste Szenen spürt man, die beiden spielen nicht immer streng nach Drehbuch... (und ob die eine oder andere Zechtour immer nur gespielt ist?). Von der ersten Minute, da Prahl ins ordentlich-aufgeräumte hygienische Leben des Jordan tritt, lebt der Film durch seine authentischen Figuren. Gleichzeitig stellt er eine gewisse Form von Liebeserklärung an die Region Dithmarschen und seiner Bewohner dar. Hochamüsant, anschauen lohnt sich! Das Ganze gewürzt mit sprödem norddeutschen Humor und auch ein Highlight für Fans von amerikanischen Wagen: Der dritte Hauptdarsteller ist ein 57er Buick, mit dem das Dreamteam hier durch die raue dunkle winterliche Landschaft Dithmarschens fährt!

 

Mehr Infos über den Film hier.

Trailer für den Film hier.

Theater mit Kultur auf dem Lande e. V.:

Salomés Erlösung (Diesseits von Gut und Böse)

FR 23.10. und FR 06.11.2015 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr / Dachgeschoss

Eintritt im Vorverkauf 10 € / ermäßigt 7 € / Abendkasse: 11 € / ermäßigt 8 €

Kartenvorverkauf im Kornspeicher zu den Öffnungszeiten

Salomé ist seit zweitausend Jahren als Geist unterwegs, denn mit ihrem Namen ist eine böse Tat verbunden. Um sich endlich davon reinzuwaschen, möchte sie beweisen, dass in jedem Menschen etwas Gutes steckt. Keine leichte Aufgabe bei der Familie, die sie sich für diesen Zweck ausgesucht hat:

Henriette feiert ihren 85. Geburtstag, zu dem ihre Familie eigens nach Spanien anreisen muss - um frustriert festzustellen, dass Henriette nicht das Geringste vorbereitet hat.

Und da sie sich ihr Dasein in Spanien nicht mehr leisten kann, muss eines ihrer Kinder sie im Auto zurück nach Deutschland mitnehmen. Niemand reißt sich darum. Noch schwieriger wird die Frage, wer sie denn bei sich aufnehmen könnte: klare Ablehnung von allen Seiten! Salomé ist der Verzweiflung nahe, denn Streit und Intrigen bestimmen das familiäre Miteinander. Salomés Erlösung scheint in weite Ferne zu rücken.

„Salomés Erlösung“ ist eine Inszenierung mit reichlich schwarzem Humor, einigen wiedererkennbaren Charakteren und natürlich einem unerwarteten Ausgang.

Text und Regie: Hartmut Behrens   

Hier können Sie sich den Trailer zum Theaterstück ansehen!

Progamm-Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

BENEFIZVERANSTALTUNG:

"Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn" - Ein musikalisch-literarischer Abend mit Frank Münter & Jens Giese

SA 07.11.2015 / Beginn 20:00 / Einlass 19:30 / Dachgeschoss / Eintritt: UM SPENDEN WIRD GEBETEN!

Wir freuen uns sehr, dass wir erneut zwei Musiker für ein Benefizkonzert zugunsten des Fördervereins gewinnen konnten: Frank Münter und Jens Giese kommen für einen literarisch-musikalischen Abend in den Historischen Kornspeicher!

 

"Leiche geht zum Teufel, Katze zur Leiche, Warze zur Katze und ich nach Haus – davon geht jede Warze weg!"

Frank Münter und Jens Giese laden an diesem Abend zu einer aufregenden Reise in die Südstaaten der damals noch jungen Vereinigten Staaten ein. Mit medizinischen Ratschlägen der oben aufgeführten Art, dem Betören von Mädchenherzen, einem Mord, einer Schatzsuche und natürlich dem legendären Verschachern von Strafarbeiten an die Dorfjugend tauchen sie ein in die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn. Dazu spielen sie Musik, die in der Heimat der zwei berühmten Romanfiguren entstand.

Filmtanz im Kino unterm Dach: „Stop Making Sense“ von Jonathan Demme

Eine Legende unter den Konzertfilmen – „Tanzbare, hochintelligente Funk-Music“

SA 31.10.2015, 20:00 Uhr, Einlass 19.30 Uhr / Dachgeschoss

Temporäre Mitgliedschaft im Filmclub für diesen Abend 5 €. Flüchtlinge Eintritt frei!

Auch für diesen Abend räumen wir das Dachgeschoss leer – „Filmtanz“ ist wieder angesagt! Wer Lust hat, tanzt sozusagen „live“ zu den energetischen Beats einer der berühmtesten Bands der 1980er Jahre: Die Talking Heads spielen für uns auf!

Der Regisseur Jonathan Demme, bekannt u.a. durch seinen Film „Das Schweigen der Lämmer“, arbeitet mit Talking-Heads-Chef David Byrne an einem bis dahin noch nie dagewesenen Format – ein Live-Dokumentarfilm, der die absolut energetische Atmosphäre von einer der letzten Tourneen dieser legendären Band im Jahr 1983 zeigt, ohne die ansonsten üblichen Schnitte ins johlende Publikum. Jeder Song wird faszinierend in Szene gesetzt. Die abgefahrene Choreografie, die clever eingesetzten Gimmicks auf der Bühne und die Band mit ihrer mitreißenden Dynamik und außergewöhnlichen musikalischen Bandbreite bilden ein Konzert-Highlight erster Güte. „Tanzbare, hochintelligente urbane Funk-Musik von Weißen, die auch noch gute Songs schreiben können“ – so formuliert es ein Kritiker. Für Freunde der Rockmusik unbedingt empfehlenswert!

David Byrne als einer der prägendsten Figuren der Rockgeschichte drückt auch diesem Film seinen Stempel auf. Er lässt die Musiker nicht bunt beleuchten, was für interessante Lichteffekte während des Films sorgt. Das Publikum – sonst gerne im Zwischenschnitt gezeigt, um die Zuschauer anzufeuern – erscheint kurz erst ganz am Ende des Films, damit sich der Zuschauer seinen ganz eigenen Eindruck vom Auftritt und Können der Band verschaffen kann, sagt David Byrne im Kommentar zur DVD. Reisen Sie an diesem Abend mit in die Zeit, als Punk, New Wave, Rock und Weltmusik zu einem faszinierenden Gesamtwerk verschmolzen.

Zu diesem Abend laden wir speziell alle Flüchtlinge ein, ohne Eintritt Film und Musik mit uns zu genießen!

 

Mehr Infos über den Film hier.

Trailer für den Film hier.

Touristikverein Kehdingen:

KEHDINGER WILDGANSTAGE 2015

SA 24.10. 2015, 10:30-20:30 & SO 25.10.2015, 11:00-18:00

Reger Flugverkehr in Kehdingen - Gans(z) schön was los hier!
Die Marschen zwischen Freiburg und Balje an der Unterelbe sind in jedem Herbst Einflugschneise für riesige Vogelschwärme, dann erleben wir die Ankunft unserer nordischen Gäste. Es bietet sich ein beeindruckendes Naturerlebnis, wenn am Horizont riesige Gänseschwärme erscheinen und sich mit lautem Geschnatter auf den Wiesen und Weiden niederlassen. Beobachten Sie dieses einzigartige Naturschauspiel hautnah! Zu den Wildganstagen hat sich der Touristikverein Kehdingen auch in
diesem Jahr ein tolles Programm rund um die gefiederten Gäste einfallen lassen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Das vollständige Programm der Kehdinger Wildganstage 2015 finden Sie hier als Download

Programm Wildganstage 2015
Flyer_Wildganstage_2015_neu_LQ.pdf
Adobe Acrobat Dokument 330.1 KB

Eine Veranstaltung des Kunstverein Kehdingen:

"TIERWELT KEHDINGENS" - Installation von Sebastian David / Bilder von Martina Leithenmayr

Vernissage SA 24.10.2015 um 11 Uhr

Ausstellung SA/SO 24. + 25.10.15, 11 - 18 Uhr  / Eintritt frei / 1. OG

"Stell dir vor, du wärst ein Wurm"

 

Zu den Kehdinger Wildganstagen 2015 am SA/SO 24./25. Oktober von 11 bis 18 Uhr können Sie die Installationen von Sebastian David erleben. Der Künstler wird seine Installation durch Texte und Gedichte aus Sicht des Wattwurms erzählen.

Der Kunstverein lädt zur Eröffnung der Installation im 1.OG des Kornspeichers am SA 24.10.2015 um 11 Uhr ein!

Ein Watvogel sucht im seichten Wasser nach Nahrung, nach Würmern.

Nur, dass dieser Watvogel (Austernfischer, Säbelschnäbler, Brachvogel) überdimensional groß ist und aus der "Wurmlochperspektive" zu sehen ist.

Der Betrachter schaut aus der Sicht des Wurmes auf das Geschehen; ist quasi ein Wurm...

In unserer eigenen Welt, Wahrnehmung und Wahrheit lebend. Und dann kommt aus einer anderen Welt .... so ein riesiger Schnabel...

Im Dachgeschoss ist noch einmal die Ausstellung aus dem September der Zeichnungen und Malereien von Martina Leithenmayr zu sehen.

Talk op Platt: "Fröher weer allens beter!“

SA 24.10.2015, 18:30 Uhr, Einlass 18:00 Uhr / Dachgeschoss / Eintritt: 5 €

Jörg Petersen hat  „plattdeutsche Gäste“ zu einer Talkrunde auf Platt eingeladen. Zu Beginn des unterhaltsamen Abends werden alte Schwarzweißfotos über das Leben in Kehdingen vor ca. 70 Jahren gezeigt. Danach beginnt die Talkrunde, in der die geladenen Gäste Gelegenheit bekommen, Fragen zum Alltagsleben in ihrer Kinder- und Jugendzeit zu beantworten.  Den Abschluss bildet die Frage: „Weer fröher denn wirklich allens beter?“

Diese Fragen dürfen die Besucherinnen und Besucher nach Ende der Veranstaltung gerne noch bei einem guten Getränk weiterdiskutieren.

"Sozusagen grundlos vergnügt" Lieder & Lyrik von Mascha Kaléko

mit Alix Dudel (Gesang/Sprache) und Sebastian Albert (Gitarre)

FR 16.10.2015, 20:00 Uhr, Einlass 19:30 Uhr / Eintritt 18,00 € / Dachgeschoss

Eine Hörprobe gibt es hier.

Ein Video von Alix Dudel finden Sie hier.

Die Diseuse und Schauspielerin Alix Dudel, deren Markenzeichen eine herrlich tiefe und klangvolle Stimme ist, hat sich und ihre Sprech- und Gestaltungskunst in den Dienst einer zeitlosen, volksnahen und empfindsamen Dichterin gestellt: Mascha Kaléko.

 

Als Kind jüdischer Eltern wurde sie 1907 in Galizien geboren, im Alter von sieben

Jahren emigrierte die Familie nach Deutschland, von 1918 bis 1938 lebte Mascha

Kaléko in Berlin. Hier entstanden viele ihrer wunderbar heiter-melancholischen

Gedichte. Hier lebte und erlebte sie ihre erste und ihre zweite große Liebe. Die

Auswanderung nach Amerika und die damit verbundenen Schwierigkeiten schwingen

immer wieder zwischen und in ihren Zeilen.

Doch ihre faszinierende Fähigkeit zu beobachten und einfache Worte für kompliziert

erscheinende Zusammenhänge zu finden bleibt bis zu ihrem Tod 1975 ungebrochen.

 

„Die Wandelbarkeit von Alix Dudels warmer Stimme lässt jeden der fast 40 ausgewählten Texte im genau richtigen Ton er- klingen, ihre Liebe, Zärtlichkeit, Ungeduld, Selbstbesinnung und ihre Heiterkeit spüren. Man möchte diese großartige Frau und Dichterin selber gekannt, mit ihr gesprochen, ihre Texte aus ihrem Mund gehört haben. So bleibt ihr Vermächtnis, im vor- liegenden Fall kongenial aufbereitet.“ (Sabine Kaufmann, Musenblätter. Juli 2011)

 

Sebastian Albert intoniert die Vertonungen und Miniaturen von Herbert Baumann einfühlsam und zart, seine Improvisationen geben viel Raum und machen fühlbar, was in den Worten schwingt.

 

Bei den nunmehr bundesweit erfolgreichen Konzerten (u.a. Hannover, Hamburg, Stuttgart, Berlin) wird immer wieder die besondere Atmosphäre, das telepathische Zusammenspiel der Protagonisten, ihre Präsenz und Fähigkeit, Ohren und Seele zu öffnen, hervorgehoben.

 

Die zum Programm erschienene CD «Sozusagen grundlos vergnügt» wurde in der Presse mehrfach positiv rezensiert. In verschiedenen Rundfunksendungen (NDR, HR, DR) wurden CD und Programm ausführlich vorgestellt - weitere Sendungen in Planung. „Einmalig...“, „alles passte so gut...“, „ein Abend mit wunderbar leichter Schwere..“, „So eine starke Kombination von Seelenstimme, Gitarrenweise, Charisma, Humor und Tiefe, ein Genuss für die Sinne.“

Zwischen Ohnmacht und Übereifer

DI 06.10.2015, 19:30 - 21:30 Uhr / Eintritt 5 € / Dachgeschoss

Über Möglichkeiten des Umgangs

mit schwer erkrankten Angehörigen.

Ein interaktiver Themenabend

zum Diskutieren, Ausprobieren

und Experimentieren. 


Referentinnen:

Marina Remstedt, Krummendeich, Psychologische Beraterin / Ehrenamtl. Krankenhausseelsorgerin

Birte Riel, Freiburg, Heilpraktikerin

2. KORNSPEICHERMARKT

Kunsthandwerk & regionale landwirtschaftliche Erzeugnisse

SA 03.10. und SO 04.10.2015, 11:00 - 18:00 Uhr / Eintritt frei

Schon jetzt dürfen Sie sich auf eine große Vielfalt von Angeboten freuen: fast 50 Marktbeschicker haben sich zum 2. Kornspeichermarkt angemeldet. Neben Hand- und Kunsthandwerksprodukten werden auch landwirtschaftliche Produkte von regionalen Erzeugern zum Kauf angeboten. Die Stände werden sich wieder über die drei Ebenen des Speichers verteilen. Im Erdgeschoss gibt es Kaffee und Kuchen nach Hausfrauenart gebacken, sowie den köstlichen Kornspeichercocktail.

Auch auf dem Aussengelände wird ein reichhaltiges Angebot präsentiert. Dort wartet unter anderen der Partyservice Köncke mit Leckereien vom Grill auf hungrige Marktbesucher.

Erstmalig gastiert der „Kunst-Imbiss“ auf Einladung des Kunstvereines Kehdingen in Freiburg. Nachdem der Kunstimbiss mit seiner "ambulanten Kunstversorgung" bereits wiederholt erfolgreich in Hamburg, Bremen und Berlin in Erscheinung trat, hat er sich nun zum Ziel gesetzt die Herzen der Menschen aus der Nordkehdinger Metropole Freiburg und Umgebung mit einem Sortiment von Kunstwerken aus einem Pool von über 100 verschiedenen, zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern zu erobern.

Nutzen Sie Ihren Ausflug zum Markt außerdem, um einen Spaziergang durch den historischen Ortskern Freiburgs zu machen, den zeitgleich stattfindenden Bockmarkt zu besuchen oder die Freiburger Kirche in ihrem Erntedankschmuck zu bewundern. Am 4. Oktober lässt sich der Freiburgbesuch zusätzlich gut mit dem Besuch des Oederquarter Apfeltages kombinieren.


Gäste, die mit dem Auto anreisen, sollten unbedingt die Parkmöglichkeiten am Sport- und Freizeitgelände nutzen. Von dort erreicht man zu Fuß den Speicher in 4 Minuten.

Kontakt: Marianne  Ketzmar, marianne@ketzmar.de  oder telefonisch unter 04745-9114146

September 2015

LICHTBILDERVORTRAG & LESUNG: 

"Mit Goethe im Garten" von Dr. Renate Hücking

FR 25.09.2015, 20:00 Uhr, Einlass 19:30 Uhr / Eintritt 5 € / Dachgeschoss

Goethe war nicht nur ein hervorragender Dichter, sondern auch ein begeisterter Garten- und Pflanzenliebhaber. In Weimar besaß er zwei Gärten, die für ihn Orte der Geselligkeit und der Inspiration waren, sein persönliches Eldorado und Labor für seine naturwissenschaftlichen Studien. Seine vielseitige Gartenlust steht im Mittelpunkt des Vortrags, wobei die gärtnerische Tätigkeit seiner Frau Christiane Vulpius ebenfalls gewürdigt wird. Doch es werden nicht nur Goethes Gärten vorgestellt, sondern auch die seiner Weimarer Zeitgenossen. Historische Abbildungen und aktuelle Fotos der bekannten Gartenfotografin Marion Nickig werden den Vortrag illustrieren. Gleichzeitig wird Renate Hücking Passagen aus ihrem unterhaltsamen Buch „Mit Goethe im Garten“ vorlesen. Darin schildert sie anschaulich die Garten- und Pflanzenleidenschaft, die sich Ende des 18. Jahrhunderts unter den Bürgern  ausbreitet, wie sie ihre Gärten nutzen und welche Blumen- und Gemüsesorten sie pflanzen. Der Abend verspricht einen profunden, gleichwohl unterhaltsamen Spaziergang durch die Gartenkultur der Goethezeit.

Dr. Renate Hücking: In Frankfurt am Main 1977 promovierte Literaturwissenschaftlerin (Amerikanistik, Anglistik, Germanistik).  Danach in Hamburg Fernsehredakteurin bei ARD-aktuell mit wechselnden Aufgaben bei Tagesschau, Tagesthemen und Nachmagazin. Als freie Autorin zu entwicklungspolitischen Themen Reisen in Lateinamerika und Afrika. Erste Buchveröffentlichungen über den deutschen Kolonialismus und den Hamburger Hafen.  Seit 2000 Gartenbuchautorin, die über Menschen und ihre Gärten schreibt und sich dabei für die Geschichte interessiert. Buchveröffentlichungen zu Themen wie Pflanzenjäger, Gefängnisgärten, Blumenmalerinnen oder Goethes Gartenlust.

SPEICHERGESPRÄCH: "Freiburg im Aufwind! - Was geht mehr?"

MI 23.09.2015, Beginn 20:00 Uhr, Einlass 19:30 Uhr / Eintritt: frei / Dachgeschoss

An diesem Abend wollen wir Bilanz über die Entwicklungen in unserer Gemeinde in den letzten zwei Jahrzehnten ziehen und gemeinsam mit unseren Gästen über eine Zukunftsperspektive des Fleckens sprechen. Samtgemeindebürgermeister Edgar Goedecke wird in seiner Funktion als Gemeindedirektor des Flecken Freiburg die maßgeblich durch die Städtebauförderung beeinflusste Entwicklung des Flecken  geben. Freiburg hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten verändert wie kaum eine andere der Nordkehdinger Gemeinden. Herbert Bruns und Jörg Petersen, die beiden Moderatoren der Speichergespräche, wollen an diesem Abend an die positiven Anstrengungen seitens der Gemeinde und vieler Privatinvestoren anknüpfen und die Gäste ermutigen, sich darüber Gedanken zu machen, wie unser Ort den jetzt schon vorhersehbaren Herausforderungen der Zukunft  begegnen soll.

KINO UNTERM DACH: "Nordsee ist Mordsee" von Hark Bohm

„Ich träume oft davon, ein Segelboot zu klau’n und einfach abzuhau’n“

SA 19.09.2015, 20:00 Uhr, Einlass 19.30 Uhr / Dachgeschoss

Temporäre Mitgliedschaft im Filmclub für diesen Abend 5 €

In Hamburg-Wilhelmsburg ist Uwe Anführer einer Bande Halbstarker. Seine Truppe knackt Zigaretten- und Spielautomaten. Uwe wird oft von seinem Vater verprügelt. Dschingis, ein chinesischer Junge, hat es als Ausländer nicht leicht und wird von der Bande gehänselt und verprügelt. Eines Tages zerstören sie sein Floß, und der Streit eskaliert. Den Streit gewinnt Dschingis, der daraufhin Uwe zwingt, das Floß zu reparieren. Daraus entsteht eine Freundschaft zwischen den beiden Jungs, und sie versuchen, mit dem Floß von zu Hause abzuhauen, um ihre Freiheit zu finden ... und wenn sie dafür bis zur Nordsee fahren müssen.

 

Hark Bohms Film ist nicht einfach ein Jugendfilm, sondern ein äußerst sensibles Werk über die Jugend, der gerade dem Erwachsenen genug Gelegenheit zur Reflektion bietet. In Nordsee ist Mordsee treffen wir oberflächlich gesehen auf jugendliche Straftäter, die ihren Alltag durch Gaunereien und Aufmüpfigkeit aufzuhellen suchen. Schnell wird jedoch klar, dass sie ihre heimischen Erfahrungen spiegeln, wo sie ignoriert oder verprügelt werden. Wie sie vor diesem Hintergrund versuchen, mit dem Älterwerden klarzukommen, greift diese Filmlegende auf! Mit der Musik von Udo Lindenberg.

 

Mehr Infos über den Film hier.

Trailer für den Film hier.

Eine Veranstaltung des Kunstverein Kehdingen:

"TIERWELT KEHDINGENS" - eine Ausstellung

Vernissage SA 12.09.2015 ab 16 Uhr / Eintritt frei / 1. OG

Ausstellung SA 12.09.15, 16 - 18 Uhr / SO 13.09.2015, 10 - 18 Uhr / Eintritt frei / 1. OG

Kinderkurs: Tiergraffitis SA 12.09.2015, 14 – 15:30 Uhr / Teilnahme : 2 €

Dazu eine Kaffe-und-Kuchen-Buffet für Eltern und sonstige Begleitpersonen

(Bitte hier für den Kinderkurs und das Buffet anmelden ->)

NIEDERSÄCHSISCHE MUSIKTAGE

"Mara": Stradivaris Cello und seine Abenteuer 

FR 11.09.2015, 20:00 Uhr, Einlass 19:30 Uhr / 16,50 €, erm. 11 € / Dachgeschoss 

Christian Poltéra (Violoncello), Wolf Wondratschek (Lesung), Oliver Triendl (Piano)

Könnte sie reden, sie hätte viel zu erzählen: von Weltreisen, Schiffbruch und musikalischen Höhepunkten. So berichtet Autor Wolf Wondratschek aus dem aufregenden Leben des legendären Stradivari-Cellos; die »Mara« selbst lässt wunderbare Musik sprechen.

Im Jahr 1711 baute Antonio Stradivari ein Cello, dem er ein wahrlich abenteuerliches Leben in die Wiege legte – und das bis auf den Tag fit und aktiv ist, derzeit in den Händen des Schweizer Cellisten Christian Poltéra. Es trägt den Namen seines ersten Besitzers: Mara. 

Giovanni Mara war Cellist und Komponist, vor allem aber ein Lebemann, der mehr von den Erfolgen seiner Frau, der gefeierten Sopranistin Elisabeth Mara (geborene Schmeling), profitierte denn von seinem meisterhaft gebauten Cello. Er starb 1808, das Cello jedoch begab sich auf einen erstaunlichen und abenteuerlichen Lebensweg, von dem Wolf Wondratschek in seiner 2003 erschienenen einfühlsamen und poetischen Erzählung »Mara« berichtet. Bei den Niedersächsischen Musiktagen sind nun alle drei zu Gast: Cello Mara, sein derzeitiger Besitzer, der renommierte Cellist Christian Poltéra, sowie Wolf Wondratschek, der aus seiner Erzählung liest.

Christian Poltéra spielt u.a. Solo-Werke von Johann Sebastian Bach und gemeinsam mit dem Pianisten Oliver Triendl Werke von Giovanni Mara, Beethoven, Schumann und Lutosławski. 


Mehr über das Programm und die Künstler erfahren Sie hier

Pressebericht aus dem Stader Tageblatt vom 14.09.2015

Konzert einer kingenden Legende
Konzert MARA.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Lila Stunde mit Markus B.

FR 04.09.2015 - Kulinarisches ab 17:00 Uhr, Musikalisches ab 20:00 Uhr / Restaurant

Eintritt: Hutkonzert (nach Ermessen)

Die Farbe der bunten Stunde ist LILA und hierzu lassen sich unsere Speichergeister wieder farblich abgestimmte Köstlichkeiten für Gaumen und Kehle einfallen. 

Lila Leckereien
LILA STUNDE.pdf
Adobe Acrobat Dokument 290.2 KB

Unser musikalischer Gast ist Markus B.

Markus B. - gebürtig aus der Heimat der Milka - präsentiert ein seelisches Gleichgewicht mit den Gegensätze in einer musikalischen Reise durch 6 Jahrzehnte. Individualistisch, melancholisch, heiter - Klangvielfalt!!!

LILA entsteht aus einer Mischung von BLAU, der Farbe des gespiegelten Wassers, der Stille und Entspannung - und ROTder Farbe des Blutes und der Liebe.

Wir dürfen gespannt sein, was daraus entstehen kann.

Jedes Konzert von Markus B. ist ein Ereignis der besonderen Art!!!

 

Der Kornspeicher

ist barrierefrei!

Historischer Kornspeicher

Elbstraße 2

21729 Freiburg/Elbe

Kartentelefon: 04779-89944-77

info@kornspeicher-freiburg.de

Zum Ticketshop

Newsletter

Hier melden Sie sich an für den Newsletter des Kornspeichers.

Der Kornspeicher in der Presse.