2020 Januar - Juni


Night of Light

Am Montag 22.06.2020 ab 22 Uhr erstrahlte der Kornspeicher in leuchtendem Rot.

Eine Veranstaltung von novasound als Hilferuf zur Rettung der Veranstalterbranche.


März 2020


Sonntagscafé mit...Renate Albers und Jörg Petersen

SO 08.03.2020 | 15 Uhr | Eintritt: 12 €*

To de allerbeste Koffietied leest un´ vertellt Renate Albers un´ Jörg Petersen op Platt un´ beeten Hochdütsch Geschichten ut Kehdingen un´ ook vun ganz anners wo.

 

Renate Albers ist niederdeutsches Urgestein. Sie ist mit der plattdeutschen Sprache groß geworden, lebt in Cranz oder auch an ihrem Zweitwohnsitz auf Krautsand. Die Menschen entlang der Unterelbe kennen sie als Dozentin für Plattdeutsch an der VHS, durch plattdeutsche Kochkurse

und durch ihre plattdeutschen Reisen zum Fischland und Darß. Sie wird überwiegend Texte aus ihrer Sammlung aktueller plattdeutscher Autor*innen vortragen.

 

Jörg Petersen ist gebürtiger Holsteiner, der der Sprache seiner Kindheit vor 45 Jahren in Nordkehdingen wieder begegnet ist. Über Jahre hat er plattdeutsch an der Freiburger Schule und zuletzt auch für Erwachsene im Kornspeicher unterrichtet. Seine hohe Zuneigung für die Menschen im Norden Deutschlands zeigt sich in den zahlreichen Kurzgeschichten, die er auf Platt oder Hochdeutsch geschrieben hat. Eine kleine Kostprobe seiner Texte wird er den Gästen des Sonntagscafès vorlesen.

 

Eine verbindliche Anmeldung bis zum 05.03.2020 ist erforderlich und wird ab sofort telefonisch unter 04779-89944-77 oder online entgegengenommen.

 

*Davon 7€ Programm zzgl. 5€ für ein Stück Kuchen und Kaffee satt.


Bunte Stunde mit BA-B

FR 06.03.2020 | 20 Uhr | Hutkonzert

Schon seit 1992 musiziert das Akustik-Duo aus Balje-Hörne gemeinsam und spielten in verschiedenen Bands auf Festivitäten in und um Kehdingen. Da bei den beiden die ruhigere Musik auch nicht zu kurz kommen darf, entstand BA-B, ein Akustik-Duo, bei dem beide Gitarre spielen und singen, und Andreas auch dann und wann mal in die Klaviertasten haut. Mit Liedern, die den beiden gefallen, die man kennt, aber nicht so häufig hört, wollen sie ihre Zuhörer erfreuen. „Musik soll einfach nur Spaß machen und einen berühren“ ist ihr Motto. So ist das Repertoire von BA-B nicht nur eine Mischung aus Rock/Pop-Songs der 80er/90er/… sondern es beinhaltet auch eigene Lieder, die von Herzen kommen. Genau die richtige Musik, um mit einem Getränk in gemütlicher Atmosphäre einen netten Plausch mit dem Tischnachbarn zu führen.

 

Die Bunte Stunde findet in gemütlicher Atmosphäre im Erdgeschoss des Kornspeicher statt. Der Eintritt ist frei, die Musiker freuen sich über jede Spende, die während des Konzerts im Hut landet. Tischreservierungen unter 04779-8994477.


Februar 2020


Konzert: Thomstudio

SA 29.02.2020 | 20:30 Uhr | 12 €

THOMSTUDIO, home grown music, endlich wieder im Historischen Kornspeicher Freiburg!

 

In der Musik von THOMSTUDIO, die in Kehdingen „achtern Diek“ entsteht, verbinden sich Elemente des Westcoast der 1970er mit denen des Folk und Country, gewürzt mit einer Prise Soul. Satte Akustiksounds von Gitarre, Cajon und Geige, unterstützt von mehrstimmigem Harmoniegesang, bringen die von Thomas Pröfener geschriebene Musik stilecht zur Geltung.

 

2014 formierte der Musiker, Songschreiber und gebürtige Freiburger Thomas Pröfener gemeinsam mit seinem Bruder Franz die siebenköpfige Kapelle THOMSTUDIO, die im Herbst 2015 ihr Album „Long Way“ veröffentlichte. THOMSTUDIO hat sich nach mehreren vielbeachteten Konzerten im Landkreis zu einer spiel- und klangfreudigen Band der besonderen Art entwickelt. 

 

Neben Thomas Pröfener (Gitarre, Piano, Gesang) sind noch Franz Pröfener (Cajon, Gesang), Conni Bruns (Geige, Gesang), Frauke Buhmann (Gesang), Jürgen Kumlehn (Gitarre) und Thomas Schröder (Bass) mit von der Partie.

 

Hier geht's zur Homepage von THOMSTUDIO.


Speicher-Kino: Die Bücherdiebin

SA 22.02.2020 | 19:30 Uhr | Eintritt: 7,50 €

In den Wirren des Zweiten Weltkrieges wird die Familie Meminger auseinandergerissen. Die neunjährige Tochter Liesel kommt nach München und wird dort von den Pflegeeltern Hans und Rosa Hubermann aufgenommen. Diese halten außerdem den jungen Juden Max bei sich versteckt. Max bringt Liesel das Lesen bei und begeistert sie für die Magie der Literatur. Als der Krieg um sie herum immer schlimmere Ausmaße annimmt, beginnt Liesel sich in die Geschichten ihrer Bücher zu flüchten, um die Bombardierungen und die Deportationen der Juden, die zu dieser Zeit stattfinden, zu verdrängen. Da ihr alsbald der Lesestoff ausgeht, beginnt sie Bücher zu stehlen und bei Bücherverbrennungen heimlich dem Feuer zu entreißen, um sie im Anschluss im Keller des Hauses zu lesen.

 

 

USA, Deutschland 2013
Regie: Brian Pecival
Drehbuch: Michael Petroni, Markus Zusak (Roman)
Darsteller: Geoffrey Rush, Emily Watson, Sophie Nélisse
Länge: 131 Minuten
Filmverleih: 20th Century Fox
Kinostart: 13. März 2014

Offizieller Trailer 2019


Tanzkreis für Fortgeschrittene

Beginn: 20.02.2020 | DO 20-21:30 Uhr | Kosten: 90 € p. Paar

Tanzkreis
Tanzkreis

Erfahrene Tanzpaare, die ihre Kenntnisse anwenden möchten, können wöchentlich am Tanzkreis im Historischen Kornspeicher teilnehmen. Auch Interessierte, die nicht an einem Kurs im Haus teilgenommen haben, aber bereits anderweitig Tanzerfahrung gesammelt haben, sind dazu eingeladen.

Unter der Führung von Tanzlehrer Boris Ksoll werden Standardtänze wie Walzer, Tango und Quickstep sowie Lateintänze wie Cha-Cha-Cha, Rumba und Jive zu moderner Musik aufs Parkett gelegt. Dabei steht nicht der Unterricht, sondern die Anwendung von bereits Erlerntem im Vordergrund.

 

Eine Anmeldung ist erforderlich und wird ab sofort telefonisch unter 04779-89944-77 oder online entgegengenommen.


„Kwaheri Askari – Auf Wiedersehen, Askari!“

Lesung vor Porträts

SO 16.02.2020 | 18 Uhr | Eintritt: 8 €

Als Anja Seelke 2018 Stadtschreiberin in Otterndorf war, brachte ein alter Mann das ungewöhnliche Porträt eines schwarzen Kindes ins Atelier der Malerin. 60 Jahre lang hatte er es aufbewahrt, mit der Frage, wen die Lithographie von 1918 wohl zeigt. Dem Betrachter scheint der Junge auf liebevolle Weise ‚zugeneigt’. Doch die schöne Pose des Jugendstils steht in rätselhaftem Kontrast zur expressionistischen Kunst der Zeit.

 

Anja Seelke fand heraus: Nach dem Verlust der Deutschen Kolonien am Ende des Ersten Weltkriegs ließ ‚Schutztruppen’-General Paul von Lettow-Vorbeck unter dem Titel „Kwaheri Askari, Auf Wiedersehen Askari“ das Andenken an die schwarzen Söldner in Ost-Afrika im Bilde festhalten. Doch mit der Ehrung verbunden war zugleich der Anspruch auf weitere Kolonialherrschaft. Nun wollte die Malerin wissen: Wer war der Junge? Und war er tatsächlich unberührt vom Kriegsgeschehen, wie das Bild ihn zeigt?

 

Anja Seelke recherchierte die Geschichte hinter dem historischen Porträt und reagierte mit einem eigenen Bild. Ihre ‚Lesung vor Porträts’ ist nicht nur eine spannende Spurensuche, sondern arbeitet erstmals überhaupt das Schicksal von Mustapha bin Mabruk auf – dem Diener eines weißen Malers, der den deutschen Künstler zum Atelier am Kilimandscharo begleitete und als Kindersoldat im Ersten Weltkrieg für Deutschland zum Einsatz kam.

 

100 Jahre nach dem Ende der Deutschen Kolonien kommt es zu einem Wiedersehen mit dem Askari. Doch es fällt anders aus als erwartet – ungeschönt, aber wahr.

 

Die Region zwischen Hamburg, Bremen und Cuxhaven ist mit der Kolonialzeit Deutschlands auf besondere Weise verbunden.


Kneipen-Quiz zum Valentinstag

FR 14.02.2020 | 19:30 Uhr | Teilnahmegebühr: 6 € p. P.

Passend zum Valentinstag veranstaltet der Kornspeicher nun bereits zum dritten Mal einen Kneipen-Quiz Abend mit Tom Zimmermann. 

Mit Kneipenquiz-Abenden füllen Darren Grundorf und Tom Zimmermann regelmäßig die Kneipen- und Kunstszene Hamburgs und reisen mit dem NDR-Info-Programm „Quizzen, was die Welt bewegt“ durch die Universitätsstädte Deutschlands. In Quizteams bestehend aus bis zu 6 Personen müssen die Teilnehmer Fragen beantworten, Video- und Bilderrätsel lösen sowie Soundschnipsel den richtigen Titeln zuordnen. Allgemeinwissen, Nischenwissen und unnützes Wissen finden sich unter den Fragen.

 

Anmeldungen in Teams erforderlich telefonisch unter 04779-8994477 oder per Mail an info@kornspeicher-freiburg.de!


Speichergespräch: "Zwei Fräulein vom Lande"

MI 12.02.2020 | 19:30 Uhr | Speichersoli: 5 €*

Wer verbindet das Fräulein Lehrerin aus dem Land Wursten mit dem Fräulein Lehrerin aus Kehdingen? Es war der junge Heinrich Schmidt, der Sohn des Pastors in Hamelwörden. Der später als Schriftsteller und Autor vieler Hörspiele bekannt gewordene Schüler der Rektorschule Freiburg, Heinrich Schmidt-Barrien beschreibt in seinem Bestseller »Aus meinen Jungensjahren« wie die Freiburger Lehrerinnen Meta Mahler aus Balje-Süderdeich und Pauline Bockhoop aus Cappel den Mädchen und Jungen Kehdingens und ihm „eine höhere Schulbildung vermittelten“.

Claus Isert, selbst Schüler der ehemaligen Mittelschule in Freiburg, hat die Erinnerungen Heinrich Schmidt-Barrien‘s an seine Schuljahre in Freiburg kurz vor der Zeit des 1. Weltkrieges als Anlass genommen, die Lebensläufe und Wirkungsjahre der beiden Lehrerinnen zu recherchieren. Die Lebenserfahrungen von Pauline Bockhoop mit Reisen nach Paris und einer Anstellung im Haus des New Yorker Bankiers Morgan bis zu ihrer Anstellung in der Freiburger Schule sind „welterfahren“. Meta Mahler war vor ihrer Anstellung in Freiburg nicht ganz so weit in der Welt herumgekommen. Ihre Leidenschaft war etwas „heimatverbundener“ mit den Schönheiten der norddeutschen Landschaft. In dem Speichergespräch stellt Claus Isert vor, wie beide Fräulein Lehrerinnen ihre pädagogische Ausbildung erhielten und wie beide für unsere Großeltern und Urgroßeltern über Jahrzehnte hinweg in der Mittelschule Freiburg Lehrerinnen von hohem Ansehen waren.

 

Claus Isert stellt in seinem Vortrag unter Verwendung vieler interessanter Bild- und Textdokumente nicht nur eine Phase der Freiburger Schulgeschichte dar. Der Lebensweg der beiden „Fräulein“ beschreibt auch einen Teil Deutscher Sozialgeschichte. Meta Mahler und Pauline Bockhoop geben Beispiel für erste Schritte weiblicher Emanzipation in der Arbeitswelt des beginnenden 20. Jahrhunderts.

 

*Der Eintritt in Höhe von 5€ versteht sich als „Speichersoli“ der komplett zum Erhalt des denkmalgeschützten Kornspeichers genutzt wird.


Bildervortrag: Mit dem Fahrrad von Odessa nach Stade

FR 07.02.2020 | 19:30 Uhr | Eintritt: 5 €

Klaus Quiatkowsky, ehemaliger Vize-Bürgermeister von Stade, macht regelmäßig ausgedehnte Fahrradtouren ins Ausland. Während dieser Touren entstehen vielseitige und eindrucksvolle Bilder, aus denen er Bildervorträge formt.

Schon seit seiner Schulzeit ist das Fahrradfahren eine große Leidenschaft von Klaus Quiatkowsky. Zusammen mit einem alten Schul- und Studienkollegen unternahm Quiatkowsky in den letzten Jahrzehnten unzählige Radtouren. Unter dem Titel „Mit dem Fahrrad von Odessa nach Stade“ präsentiert er im Kornspeicher eine Tour, die die beiden 2018 durch bzw. in fünf Länder - durch die Ukraine, Transnistrien, Moldawien, Polen und den östlichen Teil Deutschlands bis nach Stade führte.

 

Quiatkowsky nimmt seine Zuschauer mit auf eine spannende Reise, berichtet von gewonnen Eindrücken und Erlebtem.


Januar 2020


Speicher-Kino: Der Vorname -Sönke Wortmann

FR 17.01.2020 | 19:30 Uhr | Eintritt: 7,50 €*

Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, zu dem Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) in ihr Bonner Haus eingeladen haben. Doch als Thomas (Florian David Fitz) verkündet, dass er und seine schwangere Freundin Anna (Janina Uhse) ihren Sohn Adolf nennen wollen, bleibt den Gastgebern und dem Familienfreund René (Justus von Dohnányi) bereits die Vorspeise im Hals stecken. Man faucht einander Wahrheiten ins Gesicht, die zugunsten eines harmonischen Zusammenseins besser ungesagt geblieben wären. Starke Egos geraten aneinander, Eitelkeiten werden ausgespielt und der Abend eskaliert: Die Diskussion über falsche und richtige Vornamen geht in ein Psychospiel über, bei dem die schlimmsten Jugendsünden und die größten Geheimnisse aller Gäste lustvoll serviert werden.

 

 

Deutschland 2018
Regie: Sönke Wortmann
Buch: Claudius Pläging basierend auf „Le Prénom“ von Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte
Darsteller: Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Caroline Peters, Janina Uhse, Justus von Dohnányi, Iris Berben
Länge: 91 Minuten

 

Ticketreservierungen empfohlen telefonisch unter Tel.: 04779-8994477 oder online!

 

*Zahlen Sie den normalen Eintritt oder sparen Sie mit der Speicher-Abo-Karte.


Themenabend: Seele & Gesundheit

DI 14.01.2020 | 19:30 - 21:30 Uhr | Dachgeschoss | Kosten: 7 €

Zusammenhänge erkennen

 

Der Körper und die Seele sind untrennbar miteinander verbunden. An diesem Abend erhalten Sie anhand von zahlreichen Beispielen Erklärungen für die Ursachen von Krankheiten.

 

Referentin:

Silke Kindtner

Heilpraktikerin & Heilerin

www.heilpraktikerin-silke-kindtner.de

 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

www.gesundheitsnetzwerk-kehdingen-oste.de


Tanzkurs: Standard- und Lateintänze für Anfänger

Kursbeginn: 13.01.2020 | Montags von 20:00 bis 21:30 Uhr | Kosten 70 €/p.P. für 8 Termine

Mitte Januar wird im Historischen Kornspeicher wieder ein Tanzkurs für Anfänger angeboten. In diesem Tanzkurs wird Ihnen Tanzlehrer Boris Ksoll an acht Abenden die verschiedenen Standard- und Lateintänze nahebringen. Unterrichtet werden die Standardtänze Walzer, Tango und Quickstep, sowie die Lateintänze Cha-Cha-Cha, Rumba und Jive. Dabei achtet Tanzlehrer Boris Ksoll bei der Musikauswahl darauf, moderne Musikstücke zu verwenden.

 

Der Kurs kostet 70 € pro Person und wird montags an 8 aufeinanderfolgenden Terminen von 20:00-21:30 Uhr stattfinden.

 

Eine Anmeldung ist erforderlich und wird ab sofort telefonisch unter 04779-89944-77 oder online entgegengenommen.