Das Programm

Themenabend: Erkenntnisreiche Astrologie - Lebensorientierung und Impulse

DI 24.10.2017 / 19:30 - 21:30 / Eintritt 5 € / Dachgeschoss

Astrologie-Impulse wirken hilfreich durch das Erkennen und Verstehen akuter Herausforderungen.
Neue Lösungsorientierungen dienen der
Selbsterkenntnis und fördern inneres Wachstum.
Ein Abend, der uns Erkenntnisse zur
Persönlichkeitsentwicklung und Verständnis für uns selbst geben kann.


Referentin:
Monika Lüthje, Lohbarbek
Astrologin (DAV-Mitglied)

 

www.gesundheitsnetzwerk-kehdingen.de

Ausstellung: "100 Jahre Sozialverband Deutschland"

SO 29.10. - SO 05.11.2017 / 14:00-18:00 Uhr

Vernissage am SO 29.10.2017 um 14:00 Uhr

2017 ist das Jahr der Jubiläen: Der Sozialverband Deutschland (SoVD) feiert sein 100-Jähriges Jubiläum und die Nordkehdinger Ortsverbände Oederquart, Wischhafen und Freiburg wurden 70 Jahre alt. Aus diesem Anlass hat der SoVD-Landesverband Niedersachsen eine hochwertige Wanderausstellung entwickelt, die am Sonntag, 29. Oktober um 14 Uhr im Kornspeicher Freiburg eröffnet wird.

 

Die Ausstellung zeichnet die zehn Jahrzehnte des Verbandes in Wort, Bild und Video nach. In vier Modulen gibt die Schau einen Überblick über die Entwicklung des SoVD und seines Vorgängers, dem Reichsbund, vom Kriegsopfer- zum modernen Dienstleistungsverband und erzählt nebenbei deutsche Geschichte nach. Dabei will die Schau nicht nur historisch sein: „Wir wollen einen Blick zurück, aber zwei nach vorne werfen“, beschreiben die Ortsverbandsvorsitzenden Klaus Hartlef, Jonny Röndigs und Jörg Petersen die Motivation, eine solche Ausstellung für ihre Mitglieder und die Öffentlichkeit nach Freiburg zu holen.

 

Natürlich sei es wichtig, auf die Gründungsjahre und die Zeit während des Zweiten Weltkriegs zu schauen. Viel wichtiger sei es aber, sich über die Themen dem SoVD zu nähern, betont Petersen vom OV Freiburg. Der Verband habe 100 Jahre Deutschland begleitet und dabei immer wieder wichtige politische Impulse gegeben, so der Vorsitzende. Als Kampfverband gegründet, unter Hitler verboten, sei der damalige Reichsbund Sprachrohr von Kriegsopfern gewesen und ging bei Bundeskanzlern und Ministerpräsidenten ein und aus. „Soziales, Rente, Behinderung, Pflege, Gesundheit – wir verstanden uns stets als politisch starke Interessenvertretung“, erläutert Hartlef.

 

Die insgesamt 19 Meter lange Schau beschreibt nicht nur die Entwicklung des Verbandes, sie zeigt auch die Entwicklung Deutschlands von 1917 bis heute und später die Entwicklung des Bundeslandes Niedersachsen. Parallel ist eine kostenlose Begleitbroschüre entstanden. Die Schau ist über einen Audioguide auch für Blinde und Sehbehinderte erlebbar.

 

Die Ausstellung im Historischen Kornspeicher Freiburg ist dort am Sonntag, 29. Oktober ab 15 – 18 Uhr und am Samstag und Sonntag 4. + 5. November jeweils in der Zeit von 14 – 18 Uhr geöffnet. Schulklassen und andere interessierte Gruppen können über die Rufnummer des Kornspeichers 04779 8994474 Besuchstermine in der Woche vom 30.Oktober bis zum 3. November vereinbaren.

 

Die Ausstellungseröffnung mit Sektempfang und musikalischer Begleitung durch das Krummendeicher Brass Ensemble am 29. Oktober ist öffentlich. Die Organisatoren bitten allerdings um telefonische Anmeldung bei Jörg Petersen, 04779/8261 oder per Mail petersenjoerg@t-online.de

 

Dieser Link führt zu der ausgesprochen informativen Seite des SoVD über seine 100jährige Geschichte: http://www.100-jahre-sovd.de/

Klönspeicher und Spieleabend

FR 03.11.2017 / 19:30-23:00 / Erdgeschoss

Hier soll geklönt, getrunken, diskutiert und gelacht werden. Alle sind herzlich willkommen!

 

Dieses Mal laden wir wieder zu einem Spieleabend ein. Einige Gesellschaftsspiele liegen bereit - weitere können gerne mitgebracht werden.

Auch der Schwaben-Stammtisch wird an diesem Abend wieder zusammenkommen.

Außerdem laden wir erneut alle (Hobby-)Fotografen und Fotografieinteressierte zu einem offenen und unverbindlichen Austausch ein. Mögliche Themen können hier Fototechnik, Zurechtkommen mit digitaler Fotografie, Erfolge und Misserfolge, aber auch ganz anderes sein.

„Kirgistan – Perle im Tian Shan“: eine Multivisionsshow über das Land der Nomaden

FR 10.11.2017 / 19:30 Uhr / Eintritt 8 € / Dachgeschoss

Frühsommer 2016 – während Millionen Deutsche Ihre Handtücher über die rar gesäten Liegestühle an den Stränden im Süden werfen, machen sich Dennis Ciminski-Tees und Nina Harenberg auf den Weg in ein fast Unbekanntes Land – mitten in Zentralasien.  Ihr Ziel: KIRGISTAN.

 

Geprägt von nomadischer Kultur erfahren die beiden Fotografen und Abenteurer unendliche Gastfreundschaft und monumentale Landschaften.  Mit dem Geländewagen entdeckt das Paar aus Asselermoor ein Land jenseits aller Touristenpfade.

 

Mit wundervollen Bildern und Videosequenzen, untermalt von toller Musik, berichten die Beiden über Ihre Erlebnisse in dem Land der Berge und der Pferde. Wer gerne sein Fernweh wecken möchte, oder die nächste Reise plant, der sollte sich diesen Termin merken.

 

Fotos: Dennis Ciminski-Tees und Nina Harenberg

 

Ticketbestellungen: online oder telefonisch unter 04779-89944-77. Ticket-Verkauf außerdem an der Abendkasse.

"Mama Tenga" zu Gast im Historischen Kornspeicher

SO 12.11.2017 / Beginn 15:00 / Eintritt: Nachmiitagsprogramm frei; Abendveranstaltung 7 €

Fotos: © Sahel e. V.
Fotos: © Sahel e. V.

Managre´ Nooma  (Das Gute geht nie verloren)

 

Am 12. November ab 15 Uhr lädt der Kornspeicher in Freiburg zu einer Reise nach Afrika ein. Zu Gast ist Mama Tenga aus dem Sahelstaat Burkina Faso, einem der ärmsten Länder der Welt. In ihren Papieren steht ihr deutscher Name Katrin Rohde. Seit Mitte der 90er Jahre hat sie sich von ihrem ersten Leben in Deutschland verabschiedet.

Nachdem sie die bunte Vielfalt Afrikas und die grenzenlose Armut in Burkina Faso kennengelernt hatte, fasste sie den Entschluss, ihren Buchladen in Plön und allen anderen Besitz zu verkaufen, um auf der Straße lebenden Waisenjungen in der Hauptstadt Ouagadougo ein menschenwürdiges Zuhause zu geben. 1995 nahm sie die ersten Jungen auf.

Mit viel privater Unterstützung aus Deutschland hat sich  aus dem kleinen Waisenhaus ein von staatlichen Stellen unabhängiges Entwicklungshilfeprojekt entwickelt, das Vorbildcharakter hat. Über 300 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene erfahren in 9 Projekten Hilfe. Waisenkinder erhalten Schul- und Berufsausbildung, es gibt eine Krankenversorgung, junge, von ihren Familien verstoßene schwangere Mädchen finden eine Bleibe und junge Menschen, die aus den A.M.P.O-Projekten (Association managré nooma pour la protection des orphelins) herausgehen, bekommen Mikrokredite und andere Unterstützung, die ihnen den Aufbau einer Existenz ermöglicht.

2001 wurde Katrin Rohde für ihre uneigennützige und nachhaltige Arbeit in der Entwicklungshilfe  das Bundesverdienstkreuz verliehen. 2002 erschien ihr Buch „Mama Tenga – Mein afrikanisches Leben“.  In Deutschland hat sich der Verein Sahel e.V. in Plön gegründet, um A.M.P.O in Burkina Faso zu unterstützen.

 

Am 12. November werden Katrin Rode und Babette Otto vom Verein Sahel e.V. über ihre Arbeit informieren. Katrin Rode wird aus ihrem Buch lesen und erzählen und es werden Bilder zu sehen sein. 

Am Nachmittag um 15 Uhr beginnt ein Vortrag für Familien. Kinder und Jugendliche lernen den Rollstuhl kennen (und dürfen ihn auch ausprobieren), der in den A.M.P.O Werkstätten gebaut wird, um auch behinderten Menschen die Chance zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu geben. Ein Basar mit Produkten aus Burkina Faso und Kaffee und Kuchen oder dem afrikanischen Snack „Alloco“ gehört ebenso zum Nachmittagsprogramm wie ein Trommelworkshop für Kinder mit dem afrikanischen Musiker Mawuli.

Die Abendveranstaltung beginnt mit einer Darbietung  des Musikers Dramane Daho ab 18 Uhr. Zeitgleich bleibt der Basar geöffnet. Um 19 Uhr beginnt der Vortrag von Katrin Rohde.

 

Die Familienveranstaltung am Nachmittag ist frei. Für die Abendveranstaltung ab 18 Uhr wird ein Eintritt von 7 € erhoben. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Links für weitere Informationen:

www.sahel.de/katrin-rohde/kurzportrait

https://www.sahel.de/                           

http://www.afrikaroman.de/buch-215.html

Sonntagscafé mit... Bildervortrag "Typisch untere Oste" von Dirk Paul

SO 19.11.2017 / Beginn 15:00 / 12 € (Eintritt 7 €, Kaffee und Kuchen 5 €)

Der Fotograf Dirk Paul aus Stade präsentiert seine Fotostrecke über die untere Ostelandschaft. Vorab serviert das Kornspeicherteam leckeren Kaffee und Kuchen.

 

Die alten Flussdeiche wie hier in Oberndorf begrenzen die Oste als längsten Fluss zwischen Weser und Elbe. Der 153 km lange Fluss entspringt südlich von Tostedt im Landkreis Harburg und mündet südöstlich von Otterndorf bei Neuhaus in die Elbe. Der schiffbare Teil von der Mündung bis Bremervörde gehört seit 2004 zur deutschen Fährstaße, die von Bremervörde bis nach Kiel verläuft. Dieser südliche Teil der Fährstraße kann von Oberndorf aus mit der Mocambo befahren werden. Dieser über hundert Jahre alte Alsterdampfer ist für die Flussreise modernisiert worden und eröffnet Blicke in die typische Marschlandschaft der Unterelberegion.

Bei der Tour in Richtung Bremervörde treffen wir auf die 108 Jahre alte Schwebefähre bei Hemmoor-Osten – ein  Fährdenkmal als Stahlbaukonstruktion aus der Zeit des Eifelturm. Danach passieren wir die Ostequerungen mit den Pramfähren bei Brobergen und Gräpel. Ausgedehnte Schilfgürtel schützen die Uferzonen und sorgen für gute Wasserqualitäten. Angeln am Fluss ist daher ein beliebter Freizeitsport.

Bei der Tour zur Mündung gelangen wir bei Neuhaus nach der Sperrwerksdurchfahrt in das Ostewatt. Hier in dem ausgedehnten Naturschutzgebiet vor dem Elbdeich können vom Natureum aus Watt- und Seevögel beobachtet werden. Auch Seehunde lagern gerne auf den Sandbänken im Mündungsbereich.

Aber auch hinter den Deichen eröffnen sich gute Freizeitmöglichkeiten, die zum Wandern oder zu Radtouren einladen auf ausgeschilderten Routen. Auf vielfältige Weise erschließt sich so die längste Nebenflusslandschaft der Niederelbe, die vieles bietet für ausgiebige Touren im Nahbereich.

 

Um Anmeldung bis zum 15.11. wird gebeten: online oder telefonisch unter 04779-89944-77. Ein Stück Kuchen und reichlich Kaffee sind im Preis enthalten.

Themenabend: Der Körper spricht auch wenn er nichts sagt

DI 21.11.2017 / 19:30 - 21:30 / Eintritt 5 € / Dachgeschoss

Sich selbst und andere besser verstehen.

 

Körpersprache ist der Ausdruck unserer Wünsche, unserer Gefühle, unseres Wollens,
unseres Handelns.
Körpersprache verkörpert unser ICH - damit wir den Weg zu uns und zu anderen finden.


Referent:
Torsten Lüthje, Lohbarbek
Sytemisch psychologische Beratung

 

www.gesundheitsnetzwerk-kehdingen.de

Der Speicher bekommt Flügel!

Einweihungskonzert des Flügels mit Studierenden der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

SA 25.11.2017 / Beginn 18:00 Uhr / Eintritt 12 € / Dachgeschoss

Wir freuen uns auf das erste Konzert von Studierenden der Hochschule für Theater und Musik Hamburg bei uns im Historischen Kornspeicher! Zu dieser Gelegenheit wird auch der Flügel, der dem Kornspeicher von einer stillen Gönnerin als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt wurde, offiziell eingeweiht.

 

Die erste Hälfte des Konzertes wird von der Solo-Pianistin Adriana von Franqué gestaltet. Die deutsch-bolivianische Pianistin ist mehrfache Preisträgerin (u. a. „Jugend Musiziert!“, Butterfly Communications Klavierpreis, Klassikpreis des Rotary Clubs Berlin, Elise Meyer Wettbewerb Hamburg).

Zu den Höhepunkten ihrer zahlreichen Auftritte zählen ihr Orchesterdebüt unter der Leitung von Jürgen Peters 2012 und die Eröffnung der Ausstellung „Dialog mit der Zeit – Die Kunst des Alterns“, die sie 2015 gemeinsam mit dem Bundespräsidenten Joachim Gauck im Museum für Kommunikation gestaltete. Weitere Konzerte führten sie nach Frankreich, Polen, Bolivien und zu Festivals wie „Wedeler Musiktage“ und „Bergedorfer Musiktage“.

Ein großes Anliegen der jungen Künstlerin ist Ihr Wunsch, die Begeisterung für klassische Musik bei Kindern mit wenig Zugang zu klassischen Konzerten zu entfachen. Seit 2014 ist sie daher ein regelmäßiger Gast der „Billstedt-Classics“ in Hamburg, einer Konzertreihe für Kinder mit sozial schwachem Hintergrund.

 

Die zweite Hälfte bestreitet der Cellist Benedikt Loos. Begleitet wird er durch den Pianisten Antonio di Dedda. 1994 in Bayern geboren und aufgewachsen erhielt Benedikt Loos seinen ersten Cellounterricht bereits mit 5 Jahren. Er gewann verschiedene Jugendmusikwettbewerbe, darunter einen Bundespreis und mehrere Landespreise bei "Jugend Musiziert!". Auch war und ist Benedikt Loos Mitglied und Stimmführer diverser Orchester, darunter dem Bayerischen Landesjugendorchester und dem vbw-Festivalorchester.

Sein Interesse gilt neben der Sololiteratur auch der Kammermusik. So musizierte er schon mit Mitgliedern des BR-Symphonieorchesters sowie Hansjörg Schellenberger und Margit-Anna Süß. Mit seinem Celloquartett ist er seit Januar 2016 Stipendiat bei "Live Music Now". Im Mai 2016 gewann er beim Wettbewerb der Elise-Meyer-Stiftung einen 2. Preis.

 

Antonio Di Dedda wurde 1992 in Mailand geboren. 2008 erhielt er sein Klavierdiplom mit Summa cum Laude in der Klasse am Conservatorio Umberto Giordano di Foggia (Italien). 2012 erhielt er das Diplom für Orgel und Komposition mit Summa cum Laude.

Im Oktober 2013 begann Antonio Di Dedda ein Masterstudium für Klavier an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, was er 2015 erfolgreich abgeschlossen hat. Parallel dazu belegte er auch das Studienfach Orgel.

Antonio di Dedda ist Gewinner zahlreichen Klavier- und Orgel Wettbewerbe. Er gab Solorecitals in Spanien, Litauen, Paris, Berlin und London. Er machte bereits Rundfunkaufnahmen für Radio Vatikan und ist seit 2006 Organist an der Kathedrale von Troia (Italien).

 

Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets und bestellen Sie online oder telefonisch unter 04779-89944-77.

Thementag: 300 Jahre Weihnachtsflut 1717

SO 26.11.2017 / Beginn 14:00 Uhr / Eintritt frei

Vorträge und Ausstellung über die Menschen und Sturmfluten an Oste und Elbe.

Ein Thementag der Arbeitsgemeinschaft Osteland in Kooperation mit dem Kornspeicher.

Weitere Informationen folgen.

Swinging Christmas 2017

SA 02.12.2017 / Beginn 17:30 Uhr / Erdgeschoss und Dachgeschoss

Am Samstag, den 2. Dezember wird es im Historischen Kornspeicher wieder ein ganz besonderes Weihnachtsevent geben. Die Plätze sind begrenzt, melden Sie sich also schnell an!

 

Unsere Gäste erwartet ein köstliches Buffet vom Caterer Jan Nachtigall und daran anschließend ein Konzert vom Ariane Jacobi Quartett und Ihrem Programm „Christmas Swing and more“. In festlicher Atmosphäre kann man mit Familie, Freunden oder Firmenkollegen die Weihnachtsstimmung genießen.

 

Das reichhaltige Buffet von Jan Nachtigall umfasst Antipasti und Salate, Gänse-, Enten-, Wildschwein- und Hirschbraten, sowie verschiedene Beilagen wie Rotkohl, Rosenkohl, Vichykarotten, Salzkartoffeln, Knödel und noch einiges mehr. Als krönenden Abschluss gibt es ein leckeres Dessert im Weckglas.

Foto:  © Ariane Jacobi
Foto: © Ariane Jacobi

Anschließend an das Festmahl geht es im Dachgeschoss auf Christmas Swing-Zeitreise: Mit Stücken wie „Rudolph the red nosed reindeer“, “Santa Claus is coming to town“ oder „Have yourself a merry little Christmas“ versetzt Sie das Ariane Jacobi Quartett in die 50er und 60er Jahre. Wir bewegen uns also in der Ära der richtig guten alten Filmklassiker.

 

Doch, nicht nur! Immer wieder jongliert das Ensemble auch mit eigenen Songs. Es spielt mit dem Augenblick, krempelt den Moment um und überrascht mit eigenwillig charmanter Leichtigkeit, die letztlich von packender Melancholie am Kragen gepackt wird. Ein intensives Spiel, das der „kammermusikalischen“ Besetzung einen ganz persönlichen Sound verleiht. Dabei wird so manch ein Stück in einen Wintermantel gehüllt, also in ein warm klingendes Arrangement. Die international agierenden Musiker zählen zu den besten Swing- und Mainstream-Jazz-Experten Deutschlands. Sie dürfen sich auf eine rhythmisch und melodisch starke Small Combo freuen und auf ungewöhnliche Stimmen, die wirklich was zu sagen haben: Frohe Weihnachten!

Informationen und Hörproben unter: www.arianejacobi.de

Der Preis für Buffet und Konzert beträgt 59 €* pro Person inklusive eines Begrüßungsgetränks.
* Buffet 35 € und Konzert 24 €

 

Eine Anmeldung bis zum 17. November ist erforderlich.

Diese können Sie uns online oder telefonisch unter 04779-89944-77 mitteilen.

Adventsmarkt des Fördervereins

SO 10.12.2017 / 12:00-18:00 Uhr / auf allen Ebenen

Besondere Weihnachtsgeschenke, Kunsthandwerk und eine nette Atmosphäre zum Klönen und Verweilen: all das finden Sie auf unserem Adventsmarkt! Dem Gaumen kann man mit hausgemachten Kuchen und Torten oder heißem Punsch etwas Gutes tun. Und auch die, die es lieber herzhaft mögen werden auf ihre Kosten kommen.

Am "Zaubernuss"-Verlosungsstand kann man tolle Preise gewinnen und auch für die Kleinen gibt es etwas zu entdecken. Wo hat sich der "Kornie" denn dieses Mal versteckt?

 

Parkmöglichkeiten: Sport- und Freizeitanlage Am Bassin (ca. 3 Gehminuten vom Speicher entfernt)

Tanzkurs: Standard- und Lateintänze für Anfänger

Montags von 20:00 bis 21:30 Uhr / Kursbeginn: 15.01.2018 / Kosten 70 € für 10 Termine

Ab Januar 2018 wird im Historischen Kornspeicher wieder ein Tanzkurs für Anfänger angeboten. In diesem Tanzkurs wird Ihnen Tanzlehrer Boris Ksoll an 10 Abenden die verschiedenen Standard- und Lateintänze nahebringen.

 

Der Kurs kostet 70 € und wird montags an 10 aufeinanderfolgenden Terminen von 20:00-21:30 Uhr stattfinden. Unterrichtet werden die Standardtänze Walzer, Tango und Quickstep, sowie die Lateintänze Cha-Cha-Cha, Rumba und Jive. Dabei achtet Tanzlehrer Boris Ksoll bei der Musikauswahl darauf, moderne Musikstücke zu verwenden.

 

Eine Anmeldung ist erforderlich und wird ab sofort telefonisch unter 04779-89944-77 oder online entgegengenommen.

Vorschau 2018

SA 17.02.2018 / Konzert: THOMSTUDIO

SA 03.03.2018 / Musik-Quiz-Abend mit Simon Bellett

DO 05.04.2018 / Cirillo

SO 03.06.2018 / Konzert: Echoes of Swing

SA 04.08.2018 / Lichterfest

DO 13.09.2018 / Niedersächsische Musiktage

SA 06. + SO 07.10.2018 / Kornspeichermarkt

SO 09.12.2018 / Adventsmarkt

 

Der Kornspeicher

ist barrierefrei!

Historischer Kornspeicher

Elbstraße 2

21729 Freiburg/Elbe

Kartentelefon: 04779-89944-77

info@kornspeicher-freiburg.de

Zum Ticketshop

Newsletter

Hier melden Sie sich an für den Newsletter des Kornspeichers.

Der Kornspeicher in der Presse.